Drucken

Aus unserer Schule

 

Der Schülerradiotag 2010

Der Schülerradiotag 2010

Wie macht man eigentlich Radio ? Insgesamt neun Schüler und Schülerinnen der Radio-AG (Leitung Fr. Gruner) nahmen am diesjährigen landesweiten Schülerradiotag teil. Freiwillig mit dabei waren: Linda (10a), Sören (10a), Johannes (9d), Anna-Maria (9d), Lucas (9d), Giulia (6a), Sophia (6b), Lena (8b), Lisa-Marie (6c)

 
 

Schülerradiotage bieten Schülern, hauptsächlich aus der Umgebung die Möglichkeit, Einblicke ins Radiogeschehen zu bekommen. Wie funktioniert Radio? Wie spricht man richtig ins Mikrofon? Wie produziert man die Geräusche?
Von insgesamt acht Workshops (darunter z.B. Interview, Moderation, Umfragen, Sound-Design etc.) konnten die Teilnehmer sich erste Eindrücke in einem der verschiedenen Workshops sammeln.
Teilnehmer der RSO-News waren Linda Rothengaß und Sören Geier, der nun über diesen Tag berichtet:

Der Radiotag fand in Stuttgart statt, an der Hochschule der Medien. Ankunft mit dem Zug war circa 9.30 Uhr, es war also noch genug Zeit sich einen Platz in der Universität zu ergattern. Mit unseren Namensschildern konnten uns selbst Mitarbeiter von bigFM und SWR 3 und 4 identifizieren.

Los ging es um 10.00 Uhr unter anderem mit dem Rektor der Schule, Alexander Moos und dem Vorstand des Ministerium für Jugendmedien, die einige Worte zu unserem Programm sagten und beiden denen „Medienkonsum damals und heute“ auch beiläufig große Themen waren.
Linda und ich wurden in den sechsten Workshop mit dem Namen „Sounddesign“ eingeteilt und konnten in den ersten zwei Stunden lernen, wie man Geräusche und Musikbetts unter Moderationen und Nachrichten setzt.
Gemeinsam mit dem SWR – Moderator/Sounddesigner Markus Beschorner untersuchten wir Sendungen und Nachrichtenbeiträge auf verschiedene Sounds und Musikumrahmungen.
Nach einer großen Mittagspause durften wir dann auch schon loslegen:
Zu einem Text, der von unserem Mentor eingesprochen wurde, war unsere Aufgabe passende Musikbetts und Geräusche zu sammeln, um den Ton sendebereit zu machen.
Mithilfe von Glasflaschen und einer Autohupe, Türen und einem Schrei konnten wir passende Sounds zu dem Text sammeln.
Gegen 16.00 Uhr wurden dann die spannendsten und besten Radiobeiträge der Schülerradios in Baden-Württemberg mit einem Preis (Gage 200 Euro) ausgezeichnet.
Ein informativer und spannender Schülerradiotag ging damit zu Ende.

Hintergrund:
Es ist nun schon der fünfte Schülerradiotag Baden-Württembergs, der den Schülern das Medium Radio und Medien näher bringen soll, zudem werden die besten Radiobeiträge aus Baden-Württemberg und Umgebung ausgezeichnet.
Jährlich können 150 Schüler und Schülerinnen den immer ausgebuchten Radiotag besuchen. Kooperationspartner sind die Hochschule der Medien in Stuttgart, die Jugendpresse Baden-Württemberg und der Radiosender „bigFM“.

Aktuelle News findet ihr in der Rubrik "RSOnews international" links

>>>